Maren Donner

Maren Donner

„Klavier spielen geht Maren Donner über alles.“ (Remscheider Generalanzeiger) / „Wundervoll auch das Prelude op. 32, Nr.12, gis-moll von Sergej Rachmaninoff. Maren Donner ließ ihre Klasse und Spielfreude auf Seele treffen und leitete über zur berührenden Liedinterpretation „Von ewiger Liebe“ von Johannes Brahms mit Textzeilen aus dem Wendischen.“ (Haller Kreisblatt) /

„Die Pianistin (…) versteht es immer wieder, das gesungene Wort mit exakt ausgehörter Tonschönheit auszuleuchten.“ (Westfalenblatt) / „Die zart fließenden Töne des Pianos oder des Akkordeons boten eine Plattform für die exzellente Vokalakrobatik und dem Stimmvolumen der Sängerin.“ (Bergische Morgenpost) / „Den Original-Solo-Klavierpart übernahm Maren Donner, deren grandiose Leistung einen nicht enden wollenden Beifall fand.“ (Lüttringhauser Anzeiger) / – Einen ausfühlichen Lebenslauf finden sie unter Downloads.  

Pianistin

Maren Donner widmet sich neben dem Solo-Repertoire mit besonderer Leidenschaft der Liedbegleitung. Ein ausgeprägter Sinn für Struktur und Klang zeichnet ihr Klavierspiel aus. Ihre Liebe zu Sprache und Text zeigt sich in ihren feinsinnigen Interpretationen. Neben dem klassischen Liedrepertoire widmet sie sich intensiv auch dem Chanson sowie der Operette und dem Musical.

Bereits im Alter von fünf Jahren erhielt Maren Donner ihren ersten Klavierunterricht. Bei  Wettbewerben wie „Jugend musiziert“, dem „Van Bremen Klavierwettbewerb Dortmund“, dem „„Bitburger Klavierwettbewerb“ oder „Jugend spielt Klassik“ wurde sie mehrfach sowohl als Klavier-Solistin als auch als Begleiterin ausgezeichnet. Im Alter von 12 und 14 Jahren gab sie erste Klavierabende und setze ihre Konzerttätigkeit als Solistin und Begleiterin während der Schul- und Studienzeit fort. Im Jahr 2006 nahm sie das Lehramtsstudium mit den Fächern Musik und Englisch an der Folkwang Universität der Künste in Essen und der Universität Duisburg-Essen auf. Hier war zunächst das Euphonium mit Unterricht bei Ulrich Haas ihr Hauptfach. Kurz nach dem Wechsel zum Hauptfach Klavier begann sie 2010 ebenfalls an der Folkwang Universität der Künste Musik- und Instrumentalpädagogik zu studieren und erhielt Unterricht bei Georg Schneider. Im Juli 2015 schloss sie ihr Studium in der Liedbegleitungs-Klasse von Prof. Xaver Poncette mit Auszeichnung ab. Seit Oktober des selben Jahres studiert sie Klavier-Vokalbegleitung an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien in der Klasse von Prof. Charles Spencer. Weitere künstlerische Anregungen erhielt sie z.B. als Teilnehmerin an internationalen Meisterkursen von Prof. Peter Feuchtwanger, Prof. Georg Steinschaden (Universität Mozarteum Salzburg), Prof. Bernd Götzke (Hochschule für Musik und Theater Hannover), Prof. Jacques Ammon (Musikhochschule Lübeck), Prof. Peter Domnick (Folkwang Universität der Künste). Im März 2009 präsentierte sie George Gershwin’s ‚Rhapsodie in Blue’ mit dem Blechbläserensemble BrassCination, deren Gründungsmitglied sie ist. Im Jahr 2010 brachte sie eben dieses Werk gemeinsam mit der JungenBläserPhilharmonie NRW unter Leitung von Herrn Pierre Kuijpers zur Aufführung. Im Sommer 2014 erhielt Maren Donner das „Isolde-Langowski-Stipendium“ im Rahmen des 14. Meisterkurses für Liedkunst in Husum unter Prof. Ulf Bästlein und Prof. Charles Spencer. Als DuoDonner gibt Maren Donner mit ihrer langjährigen Duopartnerin, Sopranistin Anna Kristina Naechster, regelmäßig Liederabende. Gemeinsam besuchten sie Kurse bei Ingeborg Danz (Mezzosopran) und Tobias Krampen (Klavier), Thilo Dahlmann (Bassbariton, HfM Köln) und Tanja Tismar (Klavier), Prof. Ulf Bästlein (Bassbariton, Kunstuniversität Graz) und Prof. Charles Spencer (Klavier, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien). Das Duo erhielt 2013 vom Rotary Club Verona und den Austrian Master Classes ein Stipendium für eine Konzertreise durch Italien. Mit Mezzosopranistin Sandra Schares verbindet sie ebenfalls eine langjährige Zusammenarbeit. Die beiden Musikerinnen konzertieren regelmäßig gemeinsam, wobei der Schwerpunkt ihrer Arbeit auf dem romantischen Liedrepertoire liegt, sie sich aber auch gerne mit den Bereichen Operette, Chanson und Musical auseinandersetzen. In der Zusammenarbeit mit Schauspielerin Reinhild Köhncke ist das Chansonprogramm „Vergessen, Vergiften, Verzeihen“ entstanden, mit dem die beiden Künstlerinnen seit 2015 regelmäßig auf deutschen Bühnen stehen. Maren Donner konzertierte in Österreich, Frankreich, der Schweiz, Slowenien, China und in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Pädagogin

Forschen, Entdecken – Experimentieren, Improvisieren und Komponieren. Als Musik- und Instrumentalpädagogin legt Maren Donner auf diese Erlebnisse sehr viel Wert. Sie verfügt über einen großen Erfahrungsschatz an pädagogischer Praxis im vielschichtigen Bereich der Musikvermittlung: instrumentaler Einzel- und Gruppenunterricht, Anleitung von Ensembles und das Entwickeln und Durchführen von Workshoparbeit. Dabei spielt die Auseinandersetzung mit Bewegung eine elementare und zentrale Rolle in ihrem Unterricht.

In Interaktion und Kommunikation mit Menschen zu stehen, gemeinsam mit ihnen musikalische Wege zu finden und zu beschreiten, Grundkenntnisse in Musik und Bewegung praktisch zu erleben, pianistische Fähig- und Fertigkeiten zu entwickeln, den persönlichen Ausdruck zu entdecken und zu formen und eigene musikalisch-schöpferische Fähigkeiten zu entdecken, sind wichtige Ansätze in ihrer pädagogischen Arbeit. Dabei versteht sie sich als musikalische Reisebegleiterin. Mit Enthusiasmus und Mut begibt sie sich immer wieder auf unbekannte Wege. Hierdurch entstehen stetig neue Blicke auf musikalische und didaktische Fragestellungen. Im Jahr 2012 begann sie die Mitarbeit in der Education-Abteilung der Stiftung Klavier-Festival Ruhr, wo sie unterschiedliche Projekte mit betreute. Seit dieser Zeit arbeitet Maren Donner freiberuflich im Bereich der Musikvermittlung und Bewegungspädagogik. Workshops und Projekte führten Sie u.a. zum „Verein zur Förderung von Landesjugendensembles NRW“, der Folkwang Universität der Künste Essen und dem Beethoven Orchester Bonn. Für eine permanente Erweiterung und Entwicklung Ihrer pädagogischen Tätigkeiten in Praxis und Theorie, besucht sie seit 2012 eine mehrjährige Ausbildung zur „Musik- und Bewegungspädagogin, ARS“. Das Zertifikat „Musik und Rhythmik“ erhielt sie im Mai 2014.

Galerie

Termine

01.05.2016

Wien: Hauskonzert mit Anna-Katharina Tonauer (Mezzosopran) – geschlossene Gesellschaft

05.05.2016

Wien: „Im Einklang mit Eglantine“ – Dominik Gassner & Petra Mikulcik; Petra Mikulcik (Vocals), Maren Donner (Piano); 20.00 Uhr, TACHLES, Karmeliterplatz 1

04. & 05.06.2016

Essen: „All inclusive“ – (Ensemble-) Training ohne Instrument, jeweils 10-16 Uhr, Folkwang Universität der Künste

24.06.2017

Wien: Give me some music: now! – Shakespeare-Lieder, mit Friedolin Obersteiner (Countertenor), 20.30. Uhr, Krypta der Peterskirche

08.07.2016

Skofia Loka (Slowenien): Liederabend / Werke von Schumann, Strauss und ausgewählten slowenischen Komponisten, mit Maja Triler (Sopran), 20.00 Uhr, Okolski Dom, Kristalna Dvorana

19.07- 22.07.2016

Mainz/Ingelheim: Korrepetition – Meisterkurs mit Yamina Maamar (Sopran); Abschlusskonzert: Freitag, 22.07., 19.00 Uhr, Kammermusiksaal der Musikschule Ingelheim

24.07.2016

Remscheid: Give me some music: now! – Shakespeare-Lieder und Duette, mit Friedolin Obersteiner (Countertenor) und Anna Kristina Naechster (Sopran, DuoDonner) , 11.30 Uhr, Rathaussaal Lüttringhausen

30.07.2016

Lingen a.d.Ems: Liebesliederwalzer (J. Brahms), mit Isabel Gabbe (Klavier) und dem Palestrina Kreis unter Leitung von Wolfgang Kläsener, Ludwig-Windhorst-Haus  

11.09.2016

Frankfurt am Main : Give me some music: now! – Shakespeare-Lieder von W. Fortner, E. Korngold, G. Finzi, R. Quilter mit Friedolin Obersteiner (Countertenor), 19.00 Uhr, Internationales Theater

04.10.2016

Wien: Lieder- und Arienabend / Werke von R. Strauss und R. Wagner, mit Anna Neumann (Sopran), 19.00 Uhr

29.10.2016

Flensburg: „Vergiften, Vergessen, Verzeihen“ – Lieder und Chansons von Friedrich Hollaender und Georg Kreisler; mit Reinhild Köhncke (Gesang); 19.30 Uhr, Norddeutsche Bühnen, Augustastr. 3-5, Flensburg; Karten hier>>

06.11.2016

Remscheid: Literatur- und Musikabend mit Hagen Feldsieper, Günter Lesche & Maren Donner, Rathaussaal Lüttringhausen, 17.00 Uhr

12.11.2016

Ahlen: „Vergebliches Ständchen?“ – Liederabend mit Anna Kristina Naechster (Sopran), DuoDonner, 18.00 Uhr, Pauluszentrum

16.12.2016

Neersen: Weihnachtslesung & Konzert, mit Reinhild Köhncke und Sven Post

05.-08.01.2017

Mainz/Ingelheim: Korrepetition – Meisterkurs mit Yamina Maamar (Sopran); Abschlusskonzert: Sonntag, 08.01., 19.00 Uhr, Kammermusiksaal der Musikschule Ingelheim

04.02.2017

Remscheid: Abschlusspräsentation der Ausbildung „Musik- und Bewegungspädagoge (ARS)“, Akademie Remscheid (Küppelstein 34)

13.05.2017

Barmstedt bei Hamburg: „Vergiften, Vergessen, Verzeihen“ – Lieder und Chansons von Friedrich Hollaender und Georg Kreisler; mit Reinhild Köhncke (Gesang), Kulturschusterei im Kino (Am Markt 16 Barmstedt)

Für Sie

Audio

Hörprobe: Maren Donner/Domenico Scarlatti – Sonate K.119

Hörprobe: Maren Donner/Franz Liszt – Un Sospiro

Hörprobe: DuoDonner/Johannes Brahms – Mainacht

Downloads

Download: Vita Maren Donner (Text)

Download: Vita Maren Donner (tabellarisch)

Download: Vita Maren Donner English

Download: Maren Donner Konzert/Termin-Archiv

Download: Maren Donner Portrait 2

Download: DuoDonner

Links

***

Kontakt

Maren Donner

T +49 175 - 2084771

T +43 677 - 61744963

info@marendonner.de