Maren Donner

NEWS Endlich mal wieder TAS-Podcast! (spotify) // Ich bin Künstlerisch-Systemische Therapeutin i.A.! mehr>>  

Maren Donner

„Klavier spielen geht Maren Donner über alles.“ (Remscheider Generalanzeiger) / „Der Shakespeare-Abend von Friedolin Obersteiner und Maren Donner war einer der Höhepunkte im Konzertjahr des Internationalen Theaters Frankfurt: Kluge Programmgestaltung, unantastbares musikalisches Niveau, große künstlerische Ausdruckskraft.“ (S. Knies, Künstlerischer Leiter) / „Die Pianistin (…) versteht es immer wieder, das gesungene Wort mit exakt ausgehörter Tonschönheit auszuleuchten.“ (Westfalenblatt) / „ Sie (…) agiert sensibel und dynamisch, ohne sich in den Vordergrund zu spielen. Ein Traum für jede Sängerin und jeden Sänger.“ (SonntagsBlatt) / „Donner: Viel mehr als nur Klassik“ (Lüttringhauser Anzeiger) / „Mit seiner Schwester Maren Donner hat er eine routinierte Musikerin an seiner Seite, welche gefühlvoll be- gleitet, gekonnt unterstützt und auch eigeninitiativ das musikalische Heft in die Hand nimmt.“ (IPV Printjournal Frühjahr 2022)

„Ein tolles Werk, erstklassig gesungen sowie lebendig und einfühlsam vierhändig am Klavier begleitet von Maren Donner und Isabel Gabbe.“ (Lingen) / „Die zart fließenden Töne des Pianos oder des Akkordeons boten eine Plattform für die exzellente Vokalakrobatik und dem Stimmvolumen der Sängerin.“ (Bergische Morgenpost) / „Wundervoll auch das Prelude op. 32, Nr.12, gis-moll von Sergej Rachmaninoff. Maren Donner ließ ihre Klasse und Spielfreude auf Seele treffen und leitete über zur berührenden Liedinterpretation „Von ewiger Liebe“ von Johannes Brahms mit Textzeilen aus dem Wendischen.“ (Haller Kreisblatt) / „Den Original-Solo-Klavierpart übernahm Maren Donner, deren grandiose Leistung einen nicht enden wollenden Beifall fand.“ (Lüttringhauser Anzeiger) /  

Pianistin

Die Pianistin Maren Donner widmet sich mit großer Leidenschaft dem kammermusikalischen Musizieren, besonders der Vokalbegleitung. Schon früh entdeckte sie ihre Liebe zum Lied. Ihre Affinität zu Sprache und Text zeigt sich in überaus feinsinnigem Umgang mit selbigen. Ein ausgeprägter Sinn für Struktur und Klang zeichnet ihr Klavierspiel aus. Neben dem klassischen Liedrepertoire befasst sie sich ebenso begeistert mit den Gattungen Oper, Operette, Musical und Chanson sowie der Popmusik. Gelegentliche Ausflüge in weitere Genres, die ihr gefallen, als auch ins solistische Repertoire findet man in ihren Programmen ebenso wie hier und da mal eine kleine Eigenkomposition oder ein Arrangement. Regelmäßige Zusammenarbeit verbindet sie mit Sandra Schares (Mezzosopran), Anna-Katharina Tonauer (Mezzosopran/Gärtnerplatztheater München), Tobias Glagau (Tenor/Musiktheater im Revier Gelsenkirchen), Christoph Seidl (Bass/Aalto-Musiktheater Essen) und Friedolin Obersteiner (Countertenor, Wien), den Schauspielerinnen Reinhild Köhncke und Marlene Zilias sowie der Pianistin Isabel Gabbe.

Bereits im Alter von fünf Jahren erhielt Maren Donner ihren ersten Klavierunterricht. Frühe Klavierabende sowie Wettbewerbserfolge bestärkten ihre Musizierfreude. Neben dem Klavier vergnügte sie sich auch mit Akkordeon und Euphonium und spielte in zahlreichen Ensembles. 2010 studierte sie nach vorherigen Lehramtsstudien Musik- und Instrumentalpädagogik an der Folkwang Universität der Künste Essen, wo sie von Georg Schneider unterrichtet wurde. 2015 schloss sie ihre Studien in der Lied- und Opernkorrepetitionsklasse von Prof. Xaver Poncette mit Auszeichnung ab, um im Anschluss nach Wien zu gehen und hier mit Prof. Charles Spencer an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien weitere zwei Jahre zu arbeiten. Als Liedpianistin wurde sie mehrfach ausgezeichnet. Weiterführende pianistische Anregungen erhielt Maren von u.a. Prof. Peter Freuchtwanger, Prof. Georg Steinschaden, Prof. Bernd Goetzke sowie Prof. Jacques Ammon. Im Bereich der Vokalbegleitung setzen Ingeborg Danz, KS Christa Ludwig, Anne Sofie von Otter, Bengt Forsberg, Prof. Thilo Dahlmann und Prof. Ulf Bästlein entscheidende Impulse. Konzerte führten die junge Pianistin über die Grenzen von Deutschland hinaus nach Österreich, in die Schweiz, nach Frankreich, Slowenien, China, den Oman und in die Vereinigten Arabischen Emirate. Sie musizierte u.a. in der Philharmonie Essen, der Tonhalle Düsseldorf, der Philharmonie Köln, dem Musikverein Wien, dem Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, Beethovenhalle Bonn und dem Aalto-Theater Essen. Ihr Debut mit Orchester hatte sie 2010 mit der JungenBläserPhilharmonie NRW unter Leitung von Pierre Kuijpers. Zudem arbeitet Maren als Korrepetitorin sowie Dozentin für Musik- und Bewegungspädagogik an Musikuniversitäten in Nordrhein-Westfalen. Die Duo-CD „meanwhile“, die sie gemeinsam mit ihrem Bruder Jan Donner (Posaunist an der Deutschen Oper Berlin) aufgenommen hat, erschien im Februar 2021 und wurde im April 2021 als „Album der Woche“ des rbb kultur ausgezeichnet.

Pädagogin

Forschen, Entdecken – Experimentieren, Improvisieren und Komponieren. Als Musik- und Instrumentalpädagogin legt Maren Donner auf diese Erlebnisse sehr viel Wert. Die Auseinandersetzung mit Bewegung spielt eine elementare und zentrale Rolle in ihrem Unterricht. Sie verfügt über einen großen Erfahrungsschatz an pädagogischer Praxis im vielschichtigen Bereich der Musikvermittlung: instrumentaler Einzel- und Gruppenunterricht, Anleitung von Ensembles und das Entwickeln und Durchführen von Workshoparbeit.

In Interaktion und Kommunikation mit Menschen zu stehen, gemeinsam mit ihnen musikalische Wege zu finden und zu beschreiten, Grundkenntnisse in Musik und Bewegung praktisch zu erleben, pianistische Fähig- und Fertigkeiten zu entwickeln, den persönlichen Ausdruck zu entdecken und zu formen und eigene musikalisch-schöpferische Fähigkeiten zu entdecken, sind wichtige Ansätze in ihrer pädagogischen Arbeit. Dabei versteht sie sich als musikalische Reisebegleiterin. Mit Enthusiasmus und Mut begibt sie sich immer wieder auf unbekannte Wege. Hierdurch entstehen stetig neue Blicke auf musikalische und didaktische Fragestellungen. Im Jahr 2012 begann sie die Mitarbeit in der Education-Abteilung der Stiftung Klavier-Festival Ruhr, wo sie unterschiedliche Projekte mit betreute. Seit dieser Zeit arbeitet Maren Donner freiberuflich im Bereich der Musikvermittlung und Bewegungspädagogik. Workshops und Projekte führten Sie u.a. zum „Verein zur Förderung von Landesjugendensembles NRW“,  dem Beethoven Orchester Bonn, dem Mosel Musikfestival und der Folkwang Universität der Künste Essen. Seit Sommer 2017 ist sie ihre Studien ergänzend „Musik- und Bewegungspädagogin“ (ARS). Im Jahr 2021 hat Maren Donner im Rahmen einer Fachleitung den Aufbau einer Musical-Klasse an der Musikschule der Stadt Monheim am Rhein übernommen.

Galerie

Termine

04.06.2022

Remscheid: Wanderlust – Liederabend mit Christoph Seidl (Bass); 19:00 Uhr, Katholische Kirche Lüttringhausen

11.06.2022

Hürth: Die stumme Jule / Musikalisches Solo zu zweit, von und mit Marlene Zilias (Schauspiel, Gesang, Geige); 20.00 Uhr, Löhrerhof

18.06.2022

Borken: 50 Jahre Musikschule Mittendrin – Gast bei Podiumsdiskussion „Zukunftsperspektiven der Institution Musikschule“ mit u.a. Daniel Finkernagel

28.06.2022

Neersen (Schlossfestspiele): Frauenbilder / Liederabend und Lesung, mit Paulina Schulenburg (Mezzosopran) und Reinhild Köhncke (Rezitation); Ratssaal Schloss Neersen mehr>>

10.07.2022

Berlin: meanwhile, mit Jan Donner (Posaune); 17.00 Uhr, Vivo – Kulturkirche am See

04.08.2022

Weitra (AT): Wanderlust – Liederabend mit Christoph Seidl (Bass); Schloß Weitra

13.08.2022

Trier (Moselmusikfestival): Lilli Leichtfuß – auf der Suche nach der Zeit, mit Friedolin Obersteiner (Countertenor); 11 Uhr mehr>>

21.08.2022

Remscheid: meanwhile, CD Präsentation, mit Jan Donner (Posaune); Volksbank im Bergischen Land (geschlossene Gesellschaft)

25.09.2022

Glücksburg: Frauenbilder / Liederabend und Lesung, mit Paulina Schulenburg (Mezzosopran) und Reinhild Köhncke (Rezitation); 17.00 Uhr, St. Elisabeth

29.10.2022

Remscheid: Vaillant Nacht der Kultur / Lilli Leichtfuß – auf der Suche nach der Zeit, mit Friedolin Obersteiner (Countertenor); 17 Uhr; Katholische Kirche Lüttringhausen

05.03.23

Borken: Frauenbilder / Liederabend und Lesung, mit Sandra Schares (Mezzosopran) und Reinhild Köhncke (Rezitation); 18.00 Uhr, FARB Forum Altes Rathaus

Für Sie

Audio

Hörprobe: M. Donner/R. Schumann – Kind im Einschlummern

Hörprobe: M. Donner/D. Scarlatti – Sonate K.119

Hörprobe: Tonauer & Donner/W.A.Mozart – Alma Grande

Hörprobe: Obersteiner & Donner/C. Loewe – Herr Oluf

Hörprobe: Obersteiner & Donner/J. Brahms – Da unten im Tale

Hörprobe: Schares & Donner/F.Schubert – Der Zwerg (live)

Downloads

Download: Vita Maren Donner / Tabellarisch (Stand 4/22)

Download: Konzerte & Projekte (Stand 5/22)

Download: Flyer Künstlerisch – Systemische Therapie

Download: Rezensionen CD „meanwhile“

Download: Maren Donner Portrait (sw)

Download: Portrait (Farbe)

Links

Kontakt